Top Themen

Stechmücken legen ihre Eier jetzt

Wer sich umweltfreundlich vor einer Stechmückenplage im eigenen Garten schützen will, sollte jetzt tätig werden und die Eier der Mücken entfernen und kleine Wasserbehälter ausleeren.

So gehts

 

 

 


Die Windräder der Gemeinde Berg


Die Ortsgruppe Berg lädt herzlich ein zur Exkursion »Die Windräder der Gemeinde Berg
« mit dem Landschaftsarchitekten Christian Ufer. Besprochen werden die durchgeführten natur- und artenschutzfachlichen Maßnahmen. Treffpunkt ist am Sonntag, 05. Juni 2016, um 15.00 Uhr die Ecke Forststraße/Mentlweg in Mörlbach (Karte bei Google Maps).

Eine der vier Windkraftanlagen der Gemeinde Berg (Foto: Michael J. Stiegler)

Am 18./19. Mai will die EU-Kommission über die Glyphosat-Wiederzulassung entscheiden. Bisher wurde nicht abgestimmt, weil keine Mehrheit für eine Verlängerung der Zulassung zustande gekommen wäre. Als Berichterstatter-Land kommt Deutschland eine besondere Verantwortung zu.

Mit der Kampagne Gemeinsam gegen Glyphosat fordern bereits über 80.000 Menschen die Bundesregierung auf, ihr Veto gegen die Wiederzulassung von Glyphosat einzulegen. Um den Druck weiter zu erhöhen, rufen wir dazu auf, jetzt bis zum 15. Mai verstärkt Unterschriften für ein vollständiges Glyphosat-Verbot zu sammeln.

Unterschriftenliste als PDF-Datei


Neue Schatzmeisterin

Die Kreisgruppe Starnberg hat eine neue Schatzmeisterin. Nach über 20 Jahren im Amt hat Walter Follner die Betreuung der Finanzen an seine Nachfolgerin Verena Kellner aus Weßling übergeben. Heutzutage müssen alle Naturschutzverbände auf eine sparsame Haushaltsführung achten und so überreichte Walter Follner symbolisch ein Sparschwein an die neue Schatzmeisterin, die sich ab April 2016 mit ihrem Wissen und ihrer Erfahrung um die Geschicke der Kreisgruppe kümmern wird. Die Vorstandsmitglieder der Kreisgruppe dankten Walter Follner recht herzlich für sein Engagement.

Die neue Schatzmeisterin Verena Kellner erhält das Sparschwein von Walter Follner (Foto: Michael J. Stiegler)

Dankeschön an die Aktiven des Wilkatzenmonitorings

Prof. Dr. Hubert Weiger, Dr. Helene Falk, Jutta Kreuzer und Ellen Hacker (Foto: Dr. Sigrid Bender).

Prof. Dr. Hubert Weiger bedankte sich auf einer Veranstaltung in Freising bei den Helfern des Wildkatzenmonitorings. Hier stellvertretend für die Helfer im Landkreis Starnberg bei Helene Falk, Jutta Kreuzer und Ellen Hacker, die sich mit Unterstützung der Förster im letzten Winter auch bei uns auf die Suche nach der scheuen Katze gemacht hatten.

Noch ist die Wildkatze nicht in unserem Landkreis angekommen. Ob sie hierher kommen wird, ist eine Frage der Zeit und abhängig davon, ob die Waldbewohnerin noch ausreichend naturnahe und ungestörte Wälder als Lebensraum findet.

In Freising konnte man erfahren, dass die Chancen gut stehen, dass vom Bayerischen Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten ein zweiter Aktionsplan zur Förderung der Wildkatze aufgelegt wird, um ihre Verbreitung und Akzeptanz zu fördern. In zwei oder drei Jahren werden dann wohl wieder Förster und ehrenamtliche BN-Helfer in den Wald ziehen und nach Spuren der Wildkatze suchen.


Umgehungsstraße Inning — Bürgerbegehren am 31.01.2016

Zum Vergrößern bitte anklicken.

Der Bund Naturschutz in Bayern erteilt neuem Straßenbau eine klare Absage, denn wir haben in Bayern ein sehr gut ausgebautes Straßennetz. Immer öfter wird der immense Erhaltungsaufwand beklagt. Eine der letzten Meldungen in den Zeitungen war, dass jede vierte Brücke in Bayern saniert werden muss. Der Plan für die Verlegung der Staatsstraße 2067 von Innings Zentrum ins äußere Dorf sieht schon wieder zwei neue aufwendige Brückenbauwerke vor. Statt neue Straßen zu bauen fordert der Bund Naturschutz eine intelligente Verkehrsplanung, die nicht nur das Auto fördert.

In Inning ist eine solche Planung gerade in Arbeit, die aber leider durch das Bürgerbegehren unterbrochen wurde. Der Vorstand der Ortsgruppe Inning ruft daher zu einem »Nein!« bei der Abstimmung am 31. Januar 2016 auf, damit die Arbeit des Verkehrsgutachters fortgesetzt werden kann.

Sowohl die Ortsgruppe Inning als auch die Kreisgruppe Starnberg sind in Sorge wegen des rasant wachsenden Flächenverbrauchs in unserem Landkreis. So gibt es nach dem Bau der Umgehungsstraße Oberbrunn/Unterbrunn noch vier weitere Projekte mit Umgehungsstraßen in gemeindlicher Sonderbaulast im Norden des Landkreises.

Durch das Instrument »gemeindliche Sonderbaulast« kann der Straßenbau noch regional unkoordinierter erfolgen. So war der BN gegen die Weßlinger Umfahrung und das nicht, weil man den Anwohnern keine Verkehrsentlastung gönnen würde, sondern weil der BN an diese Entlastung nicht in dem Maße glaubte, dass sie die Zerschneidung und erhebliche Zerstörung wertvoller Natur- und Naherholungslandschaft gerechtfertigt hätte. Nun aber, da sie gebaut wird, sollten wir die Auswirkungen der Weßlinger Umfahrung auf die Verkehrsströme (etwa den sommerlichen Naherholungsverkehr zu den Seen) abwarten, bevor in Inning schon wieder eine Straße gebaut wird.


Demo »Wir haben es satt«

Rund 23.000 Menschen sind am 16. Januar 2016 in Berlin auf die Straße gegangen, um gegen Massentierhaltung, Gentechnik auf dem Acker sowie TTIP und CETA zu demonstrieren. Mit dabei waren auch etliche Teilnehmer aus Bayern und so viele Traktoren wie noch nie.

Unter dem Motto »Wir haben Agrarindustrie satt! Keine Zukunft ohne Bäuerinnen und Bauern« zogen sie zum Bundeskanzleramt und forderten von der Bundesregierung, die Weichen für eine bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft zu stellen.

Weitere Informationen


Aktuelles

09.02.2016 - Wörthsees Gemeinderäte haben Michael Klöter von Aldi-Süd erneut eine Absage erteilt.weiter

Alle Meldungen

Termine

03.06.2016Botanische Exkursion zum NSG MesnerbichlTreffpunkt: Am Hirschgatter in Erling, Andechs
04.06.2016Radtour zur Harpfenau und zum JexhofTreffpunkt: Alter Wirt, Etterschlag
05.06.2016Berge und Schluchten zwischen Söcking und MaisingTreffpunkt: Söcking, an der Schranke der Bismarckstraße im Maisinger Tal
05.06.2016Die Windräder der Gemeinde BergTreffpunkt: Ecke Forststraße/Mentlweg, Mörlbach
10.06.2016Ausflug zur Bio-Brauerei Lammsbräu in NeumarktTreffpunkt: Gauting, S-Bahnhof
Alle Termine